Corporate Deutsch | English
You are currently at our Corporate website. Would you like to select one of our other websites?
  • Corporate Deutsch
  • Corporate Information
  • WIE
 
null

Aktionärsstruktur

Wienerberger ist eine reine Publikumsgesellschaft mit 1.939 Mio. € Börsekapitalisierung zum Jahresende 2016

Die Wienerberger AG notiert mit 117,5 Mio. nennwertlosen Stückaktien (Inhaberaktien) im Prime Market der Wiener Börse. Es existieren keine Vorzugs- oder Namensaktien und keine Einschränkungen für die Stammaktien. Das Prinzip „one share – one vote“ kommt somit voll zum Tragen. In den USA wird die Wienerberger AG über ein ADR Level 1 Programm der Bank of New York im OTC Markt gehandelt. Mit einer Börsekapitalisierung von 1.938,6 Mio. € und einer Gewichtung im ATX von 5 % zum Jahresende 2016 zählt Wienerberger zu den größten börsenotierten Unternehmen Österreichs.
 
Wienerberger ist eine reine Publikumsgesellschaft ohne Kernaktionär, deren Aktien zu 100 % im Streubesitz sind. Der Streubesitz verteilt sich auf österreichische Anleger und internationale Investoren. Im Rahmen der Meldungspflicht bezüglich bedeutender Beteiligungen gemäß § 91 Börsegesetz haben wir folgende Meldungen erhalten: Mehr als 5 % der Wienerberger Aktien hält seit 19. September 2012 Black Creek Investment Management Inc. mit Sitz in Kanada, seit 4. November 2016 TIAA mit Sitz in den USA und seit 27. März 2017 FMR LLC (Fidelity) mit Sitz in den USA. Mehr als 4 % der Wienerberger Aktien hält seit 9. April 2014 Marathon Asset Management LLP mit Sitz im Vereinigten Königreich. Weitere Meldungen zu Beteiligungen über 4 % liegen nicht vor. Der Bestand eigener Anteile beläuft sich auf 570.289 Stück oder 0,5 % der begebenen Aktien.
 
Wienerberger weist eine für international agierende, börsenotierte Unternehmen übliche breit gestreute Aktionärsstruktur auf. Gemäß der letzten Aktionärsstrukturerhebung im Jänner 2017 befinden sich rund 13 % der Wienerberger Aktien im Besitz von privaten Anlegern, während die deutliche Mehrheit von institutionellen Investoren gehalten wird. Dabei kommen mehr als die Hälfte der institutionellen Anleger aus dem angelsächsischen Raum: Nordamerika (44 %) sowie Großbritannien (20 %). Der verbleibende Anteil befindet sich vorwiegend im Besitz von kontinentaleuropäischen Investoren. Eine Analyse der unterschiedlichen Anlagestrategien institutioneller Anleger zeigt, dass wertorientierte Investoren mit einem Anteil von knapp 47 % dominieren, gefolgt von GARP- und wachstumsorientierten Investoren (21 % bzw. 19 %).
 
 
 
 
 
 
 
 
 
an den Seitenanfang
Share on Facebook Twitter Xing LinkedIn