Nachhaltigkeit

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Für Wienerberger sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der wichtigste Erfolgsfaktor. Dank ihrem Know-how und ihrem Einsatz können wir die Lebensqualität aller Menschen mit unseren Lösungen verbessern. Wir fördern die Entfaltung unserer Beschäftigten und bieten ihnen ein sicheres und motivierendes Arbeitsumfeld.

Teilen
Drei Personen in einem Meetingraum, zwei Frauen, ein Mann Elke Mayr

Unser Personalmanagement

Talente fördern, Diversität ausbauen, Sicherheit gewährleisten

Das strategische Personalmanagement ist eine zentrale Stellschraube für unseren Geschäftserfolg. Der Fachkräftemangel, der demografische Wandel und unsere hohen Sicherheitsanforderungen sind Kernaspekte neben anderen wichtigen Themen.

Fachkräfte managen: Wie wir Talente finden, fördern und binden können, ist ein zentrales Thema für Wienerberger. Der Fachkräftemangel ist für viele Unternehmen bereits Realität und erfordert ein rasches Umdenken im Talentmanagement.

Personalentwicklung: Wir unterstützen die Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dazu heben wir die Ausbildungsquote für die interne Karriereplanung an. Auch die Mitarbeiterzufriedenheit liegt uns am Herzen.

Sicherheit und Gesundheit: Die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz sind uns sehr wichtig. Der gruppenweite Sicherheitsstandard (Safety Initiative) und die neue Health & Safety-Richtlinie unterstreichen unser Commitment.

Vielfalt und Diversität: Wir streben bei Wienerberger eine hohe Vielfalt und Diversität an. Unsere Recruiting-Strategie, Personalentwicklung und Nachfolgeplanung sowie unser Talent-Management sind an unsere ambitionierten Ziele angepasst

Unser Ziel

Das wollen wir erreichen

≥ 15 %
Frauen im Senior-Management bis 2023

≥ 30 % 
Frauen in Angestelltenpositionen bis 2023

10 %
mehr Trainingsstunden pro Mitarbeiterin und Mitarbeiter bis 2023

Unsere Maßnahmen

Das setzen wir um

  • Bei gleicher Qualifikation geben wir Frauen den Vorzug – insbesondere bei Neubesetzungen im Senior-Management und in Führungspositionen. Kennzahlen (wie Gender-KPIs) werden über ein internes Reporting gemessen und in einem HR-Report zusammengefasst.
  • Mit Kompetenzentwicklungs- und Fortbildungsprogrammen wie Ready4Expertise und Ready4Excellence fördern wir Talente in der Wienerberger Gruppe. Wir werden das bestehende interne Reporting zur Ausbildung weiter ausbauen.
  • Befragungen der Mitarbeitenden und darauf aufbauende Maßnahmen stellen die Zufriedenheit unserer Beschäftigten sicher.  
  • Für die Umsetzung von Health & Safety gibt es Sicherheitsexperten sowie Sicherheitsverantwortliche im Unternehmen sowie in allen Landesgesellschaften und Werken. Wir betreiben Sicher-heitssysteme in der Produktion und investieren laufend in die Arbeitssicherheit. Beispiele dafür sind unsere Health & Safety-Policy, die „Safety App“, Sicherheitsschulungen, Bewusstseinskampagnen und Sicherheitsportale.
Menschen formen ein Smilie Gesicht, Vogelperspektive Heikki Avent / Wienerberger AS

Unsere Erfolge und Herausforderungen

Mehr Frauen in Führungspositionen, weniger Unfälle

  • Die Anzahl von Frauen in Führungsfunktionen bei Wienerberger hat – speziell im Topmanagement – stark zugenommen. Die größte Herausforderung bleibt das Rekrutieren von Frauen in technischen Positionen.
  • Trotz Coronapandemie fanden 2020 wie geplant durchschnittlich 16 Trainingsstunden pro Mitarbeiterin und Mitarbeiter statt. Dabei wurden alle Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften eingehalten.
  • Die Unfallhäufigkeit sank 2020 um 3 % im Vergleich zum Vorjahr. Leider ist die Unfallschwere gestiegen und es gab einen Unfall mit Todesfolge. Wir untersuchen sorgfältig jeden Unfallhergang und forcieren die Maßnahmen für Health & Safety.

Die Sicherheit und die Gesundheit der Mitarbeitenden sind gerade in der produzierenden Industrie fundamental. Wienerberger trägt hier als Arbeitgeber eine große Verantwortung und nimmt diese sehr ernst. Jedes Topmanagement-Meeting beginnt gemäß unseres „Safety First“-Gedankens mit Arbeitssicherheit als erstem Agendapunkt.

Ulrike Baumgartner-Foisner

Ulrike Baumgartner-Foisner

Senior Vice-President Group Organizational Development & HR bei Wienerberger

Wissenswertes

Mitarbeitende in Kennzahlen

 

Einheiten

2018

2019

2020

Veränderung (in %)

Frauenanteil im Senior-Management

in %, bezogen auf Kopfzahl

11

12

13

+5

Frauenanteil in Angestelltenpositionen

in %, bezogen auf Kopfzahl

32

32

32

0

Durchschnittliche Trainingsstunden
pro Mitarbeiterin und Mitarbeiter

in Stunden

16

16

16

+1

Unfallhäufigkeit

Anzahl der Arbeitsunfälle /
Anzahl geleisteter Arbeitsstunden x 1.000.000

5

6

5

-3

Unfallschwere

unfallbedingte Krankenstandstage /
Anzahl geleisteter Arbeitsstunden x 1.000.000

155

158

178

+12

Arbeitsunfälle mit tödlichem Ausgang

Anzahl der Arbeitsunfälle

1

0

1

-

Durchschnittliche Krankenstandstage pro Mitarbeiterin und Mitarbeiter

Anzahl der Krankenstandstage

10,5

10,7

10,8

+1

Weiterführende Informationen

Teich

Nachhaltigkeits­management bei Wienerberger

Auf ESG-Kurs: So funktioniert die Steuerung, Umsetzung und Evaluierung des Nachhaltigkeitsmanagements in der Wienerberger Gruppe.
Zwei Kühe auf einer grünen Wiese vor einem Ziegelwerk

Das Wienerberger Nachhaltigkeits­programm 2023

Dekarbonisierung, Kreislaufwirtschaft und Biodiversität: Das sind die Umweltsäulen im Wienerberger Nachhaltigkeitsprogramm 2023.
Lehmgrube, Förderband, Zwei Personen in Arbeitskleidung

Klimawandel & Dekarbonisierung

Mit unseren innovativen Produkten und Systemen bieten wir Lösungen für die Dekarbonisierung.
Mann schaut durch ein Rohr

Kreislaufwirtschaft bei Wienerberger

Erfahren Sie hier mehr über unseren Einsatz für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft.
Zwei Personen gehen durch grüne Wiese; orange Arbeitskleidung, Helme

Biodiversität & Umwelt

Der Schutz und Erhalt unserer Umwelt entspricht dem Selbstverständnis von Wienerberger.
Zwei Personen an einem Stehtisch

Unternehmensethik & soziale Auswirkungen

Die Wirtschaft ist ein integrierter Teil der Gesellschaft. Wir bei Wienerberger nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung ernst.