Im Bau befindliches Ziegelgebäude, Baum, blaue Kräne
#ESG

Zukunft aus Ziegeln: Sozialer Wohnbau in Belgien

Wenn leistbares Wohnen und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen: Die Renovierung einer sozialen Wohnsiedlung im belgischen Leuven durch Wienerberger zeigt es vor.

KME Studios

Wie lässt sich aus einer sozialen Wohnsiedlung aus den 1980er-Jahren moderner und leistbarer Wohnraum mit höchster Energieeffizienz realisieren? Das veranschaulicht die Umgestaltung von Schorenshof Wilsele im belgischen Leuven. Bis Ende 2022 werden hier 168 Wohnungen renoviert und zwei Häuser errichtet. Wienerberger unterstützt dieses  Projekt mit innovativen Produkten und Know-how.

Renovierung als Schlüssel für Mensch und Klima

Der Green Deal der Europäischen Union hat Renovierungen als wichtigen Baustein für die Zukunft definiert. Denn der Gebäudesektor ist einer der größten Energieverbraucher und erzeugt mehr als ein Drittel der Treibhausgasemissionen in Europa. In etwa 75 Prozent des Gebäudebestands wird Energie verschwendet. Das Projekt Schorenshof Wilsele zeigt, wie es anders gehen kann: „Auf Basis unserer nachhaltigen Ziegellösungen werden nahezu energieneutrale Gebäude gestaltet, die neuesten Klima- und Wohnstandards entsprechen. Durch die Renovierung wird sich die Lebensqualität der rund 1.000 Bewohnerinnen und Bewohner deutlich erhöhen“, sagt Nadine Cielen, Leiterin des Projekts bei Wienerberger Belgien. 

Auf Basis unserer nachhaltigen Ziegellösungen werden nahezu energieneutrale Gebäude realisiert, die neuesten Klima- und Wohnstandards entsprechen. Durch die Renovierung wird sich die Lebensqualität der rund 1.000 Bewohnerinnen und Bewohner deutlich erhöhen.

Nadine Cielen

Commercial Director bei Wienerberger Belgien

Energieeffizienz dank neuester Technologie

Das Projekt Schorenshof Wilsele kombiniert zahlreiche Maßnahmen. Die kleinen Wohnblöcke werden abgerissen und durch moderne Gebäude ersetzt. Die großen Wohnblöcke werden bis auf die statisch relevanten Bauteile demontiert und neu aufgebaut. Dabei kommen auf 6.000 Quadratmetern unterschiedliche Ziegellösungen von Wienerberger zum Einsatz. Zusammen mit dem Einbau neuer Dächer, Böden und Außenwände mit besserer Dämmung steigert das die Energieeffizienz der Gebäudehülle massiv. Zudem werden ein flexibles Lüftungssystem, ein zentraler Boiler mit lokalem Heiznetz, Wärmepumpen sowie Solarpaneele installiert.

 

Im Bau befindliches Ziegelgebäude, Baum, blaue Kräne
Projektumsetzung von A bis Z: So realisiert das Team von Wienerberger die Renovierung der sozialen Wohnsiedlung in Leuven, Belgien.
KME Studios

Weniger Kosten, gesünder Wohnen

Die Mieterinnen und Mieter sparen durch die Sanierung viel Geld. Aufgrund der verbesserten Energieeffizienz sinken die monatlichen Kosten – ein Faktor, der angesichts der steigenden Energiepreise gerade im sozialen Wohnbau bedeutsam ist. Der Baustoff Ziegel kühlt Gebäude im Sommer und speichert Wärme im Winter. Zudem verbessert er das Raumklima. Als natürliche und daher schadstofflose Ressource wirkt er sich positiv auf die Luftqualität und damit auf die Gesundheit der Bewohnerinnen und Bewohner aus. 

Auch die Natur profitiert: Dank der Langlebigkeit von über 100 Jahren sind Häuser mit Ziegelfassade die ökologisch sinnvollste Bauweise. Am Ende ihrer Lebensdauer werden die Bausteine zu über 90 Prozent wiederverwertet – der Großteil davon dient als Recyclingmaterial. Damit erfüllen Ziegel alle Voraussetzungen einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft. Darüber hinaus sind sie ein wertvoller regionaler Baustoff und sichern lokale Arbeitsplätze und die Wertschöpfung.

Graue Ziegelfassade, blauer Himmel KME Studios

Eco-Brick: Schlanke Wienerberger-Lösung spart Energie

In Schorenshof Wilsele kommen spezielle Vormauerziegel zum Einsatz: Die extraschlanken Klinker – Eco-Bricks – verbrauchen bereits in der Produktion weniger Energie. Dank ihrer natürlichen Eigenschaften regulieren sie das Raumklima und sparen bis zu einem Zehntel des Heizbedarfs ein. Zudem sparen Bauherren bis zu fünf Zentimeter Platz für eine zusätzliche Dämmung oder mehr Wohnraum.

Neuer Anstrich für Schorenshof Wilsele

Bei der Umgestaltung von Schorenshof Wilsele wird das bislang abgeschottete Gelände mit der Umgebung verbunden. „Uns war es wichtig, das gesamte Areal aufzuwerten und einen Ort zu schaffen, in dem sich Menschen gern aufhalten“, erklärt Architekt Gert Standaert vom Architekturbüro A33 ARCHITECTEN. Er war bei der Planung der Umgestaltung des sozialen Wohnbaus beteiligt. So entsteht ein Park zwischen den Gebäuden, Autos werden an die Ränder des Areals verbannt. Ein Platz lädt zum Verweilen ein und schafft eine Verbindung zum Stadtzentrum. Zudem wird ein neues Community Center realisiert. 

„Bei der Suche nach einem robusten Fassadenmaterial sind wir auf den Terca Vormauerziegel von Wienerberger gestoßen: Die gewählte Variante in silbergrau harmoniert perfekt mit dem Grün im Park. Die leichte Unregelmäßigkeit schafft ein interessantes Relief“, sagt Standaert. Zudem sind die Fassaden langlebig, wartungsarm sowie farbecht und bieten optimalen Witterungsschutz. 

Gert Standaert steht mit verschränkten Armen vor grauen Säulen
Gert Standaert ist Architekt beim Architekturbüro A33 ARCHITECTEN. Er ist einer der federführenden Planer bei der Umgestaltung des sozialen Wohnbaus.
KME Studios

In drei Phasen zu mehr Klimaschutz 

Gebaut wird in Schorenshof Wilsele in drei Phasen: Nach der Renovierung der ersten 120 Apartments werden bis Ende 2022 weitere 48 Wohnungen saniert. Danach folgen der Abriss und Wiederaufbau von zwei Mehrfamilienhäusern. Auch dabei werden Vormauerziegel von Wienerberger eingesetzt. Alle Apartments bekommen das „BEN“-Label. Für die herausragende nachhaltige Performance erhielt das Projekt eine Förderung durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Auch die Stadt Leuven – ihr Ziel ist Klimaneutralität bis 2030 – hat das Projekt unterstützt.

Für den Bauträger Dijledal ist das Projekt Schorenshof Wilsele ein Erfolg: In Belgien steigt der Bedarf an erschwinglichem Wohnraum. „In diesem Projekt ziehen alle Partner gemeinsam an einem Strang. Es ist beeindruckend, in welch kurzer Zeit sich ein so großes und bedeutendes Bauvorhaben realisieren lässt“, meint Christophe Stockman, Vorstandsvorsitzender von Dijledal. Das Sozialwohnungsunternehmen verwaltet in Leuven und Umgebung etwas mehr als 3.000 Häuser und Wohnungen. 

Christophe Stockman auf Balkon im Wohnkomplex
Christophe Stockman ist seit 2019 Vorstandsvorsitzender von Dijledal, einem der führenden Sozialwohnbauunternehmen in Belgien.
KME Studios

 

Projekte wie Schorenshof Wilsele zeigen: Nachhaltiges Wohnen muss nicht einer besserverdienenden Bevölkerungsschicht vorbehalten sein. Hohe Lebensqualität und effiziente Energiestandards sind für alle Menschen möglich!

Hinweis: Diese sowie weitere Success Stories von Wienerbeger finden Sie auch hier: World of Wienerberger 2020 – Magazin.

Teilen
Wiese, Bäume, grün, Mädchen, Wasser Robert Staudinger
#ESG

So leben wir ESG bei Wienerberger

Emissionen senken, Produkte recyceln, Menschen helfen: Wienerberger verfolgt ambitionierte Ziele für Umwelt, Soziales und Corporate Governance
Frau hilft Mann Schutzausrüstung anzulegen, Produktionshalle von innen Heikki Avent / Wienerberger AS
#ESG

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz

Von der „Safety App“ bis zum „Visible Leadership“: Wienerberger setzt eine Vielzahl an Initiativen rund um Health & Safety. Das kommt den Mitarbeitenden zugute.
Viele Menschen bauen zusammen einen Dach Habitat for Humanity International
#ESG

Habitat for Humanity: Nachhaltiger Wohnraum für alle

Nachhaltig und leistbar wohnen: Wienerberger unterstützt mit Habitat for Humanity International soziale Projekte. Seit 2012 wurde über 3.000 Menschen geholfen.