Wienerberger Strategie 2023 - Highlights

INNOVATION, ESG UND OPERATIONAL EXCELLENCE ALS WICHTIGSTE WACHSTUMSTREIBER

  • 2023: € 135 Mio. Ergebnissteigerung aus eigener Kraft
  • Umsetzung unserer ambitionierten ESG-Ziele
  • Verstärkter Fokus auf Renovierung & Infrastruktur

Wienerberger Strategie 2023: Starke Grundlagen für nachhaltiges Wachstum

Operational Excellence, Innovation & Digitalisierung, ESG sowie M&A und Portfoliooptimierung – das sind für Wienerberger die wichtigsten Treiber für nachhaltiges Wachstum. Hier erfahren Sie mehr über unsere mittelfristigen Ziele und unsere Strategie für 2023.

Bereits seit der Gründung von Wienerberger im Jahr 1819 betrachten wir es als unsere Aufgabe, die Lebensqualität der Menschen durch unser Angebot an erstklassigen, nachhaltigen Baustoff- und Infrastrukturlösungen zu verbessern. Diese Überzeugung bildet die Grundlage für eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts in Einklang mit ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Prinzipien und hat Wienerberger zu dem krisenfesten, diversifizierten und innovativen Unternehmen gemacht, das wir heute sind.

Wienerberger Group Strategy_DE

Auf kommerzieller Ebene streben wir eine Steigerung der Wertschöpfung innerhalb des Hauses an, wollen uns als Anbieter vollständiger Lösungen im Bereich Energie & Wassermanagement positionieren und unsere Marktposition in Nordamerika stärken. Um diese Ziele zu erreichen, konzentrieren wir unsere Strategie auf vier Schlüsseltreiber: ESG, Innovation & Digitalisierung, M&A und Portfoliooptimierung sowie Operational Excellence. 

Unser wirtschaftliches Wachstum basiert auf zugrundeliegenden Megatrends

Wienerberger hat seine Ziele für 2023 auf mehrere, die Industrie bestimmende Trends ausgerichtet:

  • Fachkräftemangel: Die Bauindustrie ist mit einem Mangel an Fachkräften und der damit einhergehenden Nachfrage nach garantierter Lieferung „on-time in-full“ konfrontiert.
  • Gesundes Wohnen: Die Raumluftqualität hat eine wesentliche Auswirkung auf die menschliche Gesundheit, da wir 90 % unserer Zeit in Innenräumen verbringen.
  • Auswirkung des Klimawandels auf die Wasserwirtschaft: Infolge des Klimawandels kommt es zu unvorhersehbaren Wetterereignissen, die sowohl Wasserknappheit als auch Überschwemmungen zur Folge haben.
  • Energiewende: Die Umstellung von fossilen auf nachhaltige Energiequellen wird vom Green Deal der Europäischen Union unterstützt.

 

Unsere vier Haupttreiber helfen bei der Adressierung der durch Megatrends ausgelösten Veränderungen in der Branche und unterstützen sowohl das nachhaltige Wachstum unseres Unternehmens als auch die Marktkonsolidierung.

Maßnahmen im Bereich Operational Excellence werden zur weiteren Verbesserung unserer Performance beitragen

Operational Excellence ist seit jeher Teil unserer Strategie. Daher bleibt unsere Fast-Forward Methodik zur kontinuierlichen Steigerung unserer Gruppen-Performance bestehen. Wir beabsichtigen, auch nach der Zielerreichung von Fast Forward gruppenweit weitere Optimierungsmaßnahmen umzusetzen und erwarten davon eine schrittweise EBITDA-Steigerung im Ausmaß von 70 Mio. € zwischen 2021 und 2023.  

Innovation & Digitalisierung werden zu noch unverzichtbareren Eigenschaften unseres Produktportfolios

Mit der kontinuierlichen Förderung von neuen Produkt-Designs treiben wir die Dekarbonisierung und Wiederverwertbarkeit unseres Produktportfolios voran und arbeiten unaufhörlich daran, uns zu einem Anbieter von vollständigen Systemlösungen zu entwickeln. Zudem werden wir unsere Systemlösungen um (digitale) Services erweitern und in den Bereich nachhaltiger, neuer Energielösungen (z.B. Wasserstoff) vorstoßen. Um diese Innovationen umzusetzen, werden wir gezielte Investitionen einsetzen und bis 2023 einen EBITDA-Beitrag von 45 Mio. € generieren.

Unsere ESG-Performance wird durch gezielte Investitionen weiter verbessert

Überzeugt von der Bedeutung einer nachhaltigen Zukunft, stellt Wienerberger einen Betrag von 60 Mio. € p.a. für Investitionen im Bereich ESG im Zeitraum 2021-2023 bereit. In dieser Zeit werden wir große Bemühungen anstellen, um die folgenden Maßnahmen umzusetzen:

  • Kontinuierlicher Ausbau unseres industriellen Setups und Vorantreiben von Automatisierung und Spezialisierung 
  • Ausrollung bestehender Technologien zur Senkung des Energieverbrauchs und der CO2e-Emissionen
  • Einsatz neuer Technologien zum Bau von Modellwerken mit einem signifikant niedrigerem CO2e-Fußabdruck 
  • Verstärkter Fokus auf grüne Energie in der gruppenweiten Beschaffung
  • Verbesserung der Biodiversität an allen Produktionsstätten 

Diese gezielten ESG-Investitionen werden bis 2023 einen EBITDA-Beitrag von 20 Mio. € liefern (Anmerkung: Vorteile aus sinkenden CO2 Kosten sind hier nicht berücksichtigt).

Weitere Performancesteigerung durch M&A und Portfoliooptimierung

Wir können auf eine positive Erfolgsbilanz im Bereich M&A, in Verbindung mit einem substantiellen finanziellen Spielraum zurückblicken, der auch in den kommenden Jahren die Grundlage für weitere wertschaffende Akquisitionen bilden wird. Wir überprüfen unser Unternehmensportfolio regelmäßig auf strategische Passgenauigkeit, Wachstumsaussichten und Rentabilität. Sobald eine operative Einheit diesen Erwartungen nicht entspricht, leiten wir einen strukturierten Verkaufsprozess ein. Verkäufe von operativen und nicht operativen Vermögenswerten werden bis 2023 einen Wert von 50-60 Mio. € generieren. 

Die letzten Monate haben die Stärke unserer Gruppe bewiesen. Mit unserer Strategie 2023 bauen wir nun auf dieses starke Fundament und sind damit hervorragend positioniert, um organisch zu wachsen und unsere Vorreiterrolle bei nachhaltigen und intelligenten Lösungen der Baubranche weiter voranzutreiben. Wir werden aber auch Akquisitionschancen wahrnehmen und so eine aktive Rolle bei der Konsolidierung der Industrie spielen.

Heimo Scheuch

CEO

Unsere Ziele für 2023

Für die kommenden Jahre haben wir uns das klare Ziel gesetzt, unser krisenfestes Geschäftsmodell und unser Potential für nachhaltiges Wachstum voll zu nützen.

Finanzielle Ziele: Den Erfolgskurs von Wienerberger fortsetzen

  • EBITDA-Ziel: Bis 2023 werden wir aus rein internen Maßnahmen einen zusätzlichen EBITDA-Beitrag von 135 Mio. € generieren, in dem weder die positive Wirkung einer Markterholung noch zukünftige Beiträge von M&A enthalten sind.
Wienerberger EBITDA 2023_DE
  • Nettoverschuldung: Durch Einhaltung strikter Finanzdisziplin streben wir ein Verhältnis von Nettoverschuldung zu EBITDA von unter 2,0x an. Sollten wir auf Grund vielversprechenden Potentials, unsere Wachstumsinvestitionen erhöhen, kann dieser Schwellenwert kurzfristig auf 2,5x ansteigen.
  • Dividenden: Wir haben eine klare Dividendenpolitik, wonach wir kontinuierlich zwischen 20 % und 40 % des freien Cashflows in Form von Dividenden ausschütten und Aktienrückkaufsprogramme initiieren. 

Nicht-finanzielle Ziele

Wir befinden uns auf der Zielgeraden unserer Sustainability Roadmap 2020, in der unsere Ziele für Mitarbeiter, Produkte & Produktion, Recyclingfähigkeit sowie soziales & gesellschaftliches Engagement festgelegt wurden. Wir haben uns jedoch verpflichtet, gemäß des Europäischen Green Deals bis 2050 das Ziel von Netto-Null-Treibhausgasemissionen zu erreichen. Dies motiviert uns, weitere Verantwortung dafür zu übernehmen, dass zukünftige Generationen die gleichen Chancen haben wie wir heute. Wir haben uns daher klare Ziele für 2023 gesetzt:

Umwelt

  • Klimaschutz: 15 % weniger CO2e Emissionen gegenüber 2020
  • Kreislaufwirtschaft: 100 % aller neuen Produkte werden so konzipiert, dass sie recyclingfähig oder wiederverwendbar sind
  • Biodiversität: Biodiversitätsprogramme für alle Standorte vorhanden

Soziales

  • Diversität: >15 % Frauen im Senior Management und >30 % weibliche Angestellte 
  • Aus- und Fortbildung: +10 % mehr Ausbildungsstunden pro Mitarbeiter/in
  • CSR-Projekte: Bau von 200 Wohneinheiten mit unseren Produkten pro Jahr für bedürftige Menschen in unseren lokalen Märkten

Governance

  • Verpflichtung zur Einhaltung höchster nationaler und internationaler Standards mit besonderer Ausrichtung auf Unternehmensstrategie, Diversität und Zusammensetzung des Aufsichtsrats sowie Vergütung der Führungskräfte und Nachfolgemanagement.

Capex Allokation 2021 - 2023

Um diese ehrgeizigen Ziele zu erreichen, planen wir gezielte Investitionen, die bis 2023 einen EBITDA-Beitrag von 135 Mio. € generieren werden:

Capex Allokation  
Maintenance capex 120 Mio. €  p.a.
Special capex 80 Mio. €  p.a.
ESG capex 60 Mio. € p.a.
M&A Keine Guidance

Weiterführende Informationen

Businessman and woman in office shaking hands

Investment Case

Geschäftsbericht 2019

CEO Heimo Scheuch, CPO Solveig Menard-Galli and CFO Carlo Crosetto

Management