Skip to content

Baurohstoffe wiederverwerten, so ihre langfristige Verfügbarkeit sichern und Abfälle vermeiden – das ist ein Schlüssel für die Kreislaufwirtschaft. Um die Klimaziele im Europäischen Grünen Deal bis 2050 zu erfüllen, stellt Wienerberger mit innovativen Zugängen die Weichen für morgen. Großes Potenzial verspricht dabei Urban Mining. Ein aktuelles Pilotprojekt aus den Niederlanden ist der Vormauerziegel CicloBrick.

oranger Bagger reißt Gebäude ab

Definition: Was ist Urban Mining?

Bei Urban Mining – auch „städtischer Bergbau“ – dienen Städte als Rohstoffquelle. In ihnen haben sich große Mengen an Stoffen angesammelt, die es im Wertkreislauf zu halten gilt. Beispielsweise werden durch den strategischen Abbruch von Gebäuden wertvolle Baumaterialien zurückgewonnen. Anschließend können sie wiederverwendet oder als aufbereitete Sekundärrohstoffe für neue Produkte eingesetzt werden.

CicloBrick: Ziegel mit Recycling-Material

Bei der Produktion des CicloBrick setzt Wienerberger Niederlande lokal und nachhaltig gewonnenen Flusston ein. Von diesem selbsterneuernden Basisrohstoff wird insgesamt weniger abgebaut, als sich in Gewässern ablagert. Außerdem besteht der Ziegel zu 20 Prozent aus keramischen Reststoffen, die beim selektiven Abriss von Gebäuden zurückgewonnen wurden. „Von der Abfallreduktion durch die Integration von Recyclingstoffen bis zur kreislauffähigen Baulösung für die Zukunft – mit dem CicloBrick setzen wir einen weiteren Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft“, bekräftigt Tanja Bongers, Marketing Director von Wienerberger Niederlande.

Der wegweisende Vormauerziegel entstand in enger Zusammenarbeit mit dem niederländischen Urban Mining-Pionier New Horizon. „Wir arbeiten bei unseren Projekten sehr gern mit engagierten und innovativen Partnern zusammen. Die Kooperation unserer multidisziplinären Arbeitsgruppe reicht von der Entwicklungs- und Testphase bis hin zur Vermarktung des CicloBrick“, berichtet Tanja Bongers. Bereits seit 2015 beliefert New Horizon Produktionsstätten und Vertriebspartner in den Niederlanden mit hochwertigen Materialien aus dem Rückbau von Gebäuden.

„Von der Abfallreduktion durch die Verwendung von Recyclingstoffen bis zur kreislauffähigen Baulösung für die Zukunft – mit CicloBrick setzen wir einen weiteren Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft.“

Tanja Bongers

Marketing Director von Wienerberger Niederlande

Wertvolle Sekundärrohstoffe aus Urban Mining

Auch Wienerberger erhält von New Horizon durch Urban Mining gewonnene recyclebare Tonrohstoffe. Sie werden für die Herstellung des CicloBrick zerkleinert und gemahlen. Der Recyclingzuschlagsstoff bildet gemeinsam mit dem Flusston die Basis für den abfallvermeidenden Vormauerziegel. Nach seiner Nutzungsdauer ist der naturbelassene CicloBrick wiederverwertbar. So formt sich ein Kreislauf. „Wir hoffen, in Zukunft den Recyclinganteil weiter zu erhöhen. Dabei behalten wir immer das Ziel von Wienerberger im Auge, möglichst hochwertige recycelbare oder wiederverwendbare Baulösungen zu schaffen“, verrät Tanja Bongers.

„Wir hoffen, in Zukunft den Recyclinganteil weiter zu erhöhen. Dabei behalten wir immer das Ziel von Wienerberger im Auge, möglichst hochwertige recycelbare oder wiederverwendbare Baulösungen zu schaffen.“

Tanja Bongers

Marketing Director von Wienerberger Niederlande

Wienerberger ist Teil des Urban Mining Collective von New Horizon. Die Mission des Netzwerks von Herstellern und anderen Vordenkern: Wissen austauschen und die Kreislaufwirtschaft vorantreiben. Seit Februar 2022 werden am Wienerberger Produktionsstandort in Bemmel kleinere Mengen des Ziegels hergestellt. Dadurch gewinnen wir wertvolles Know-how, um unsere Baumaterialien künftig noch nachhaltiger zu gestalten“, so Tanja Bongers. In Demo-Sessions erfahren Großkunden mehr über den CicloBrick und die dahinterstehenden kreislaufwirtschaftlichen Prinzipien. 

rote Ziegel, weißer Hintergrund © Wienerberger

Ein Ziegel aus Flusston und durch Urban Mining gewonnenen Rohstoffen: Aktuell ist der charakteristische CicloBrick in den Niederlanden in den Farben Rot, Orange, und Bronze erhältlich. 

Kreislaufwirtschaft verringert Abfälle und schont Ressourcen

In den nächsten Jahrzehnten wird Urban Mining stark an Bedeutung gewinnen. Doch dies ist nur ein Zugang von Wienerberger zur Kreislaufwirtschaft. Das Unternehmen entwickelt mit Partnern innovative Lösungen für mehr Ressourceneffizienz. Schon bei der frühen Phase der Produktentwicklung wird auf die Recyclingfähigkeit und Wiederverwendbarkeit geachtet. Das steht in Einklang mit dem Wienerberger Nachhaltigkeitsprogramm 2023: Ab 2023 sollen alle neuen Produkte von Wienerberger wiederverwendbar oder recyclebar sein. Mit der Nutzung von Sekundärrohstoffen trägt das Unternehmen dazu bei, Abfälle zu reduzieren, natürliche Rohstoffe zu schonen und ihre Verfügbarkeit für kommende Generationen zu sichern. 

Mehr erfahren

Schließen

Erfahren Sie mehr über #esg bei Wienerberger:

Wiese, Bäume, grün, Mädchen, Wasser © Robert Staudinger

So leben wir ESG bei Wienerberger

Emissionen senken, Produkte recyceln, Menschen helfen: Wienerberger verfolgt ambitionierte Ziele für Umwelt, Soziales und Corporate Governance
Im Bau befindliches Ziegelgebäude, Baum, blaue Kräne © KME Studios

Zukunft aus Ziegeln: Sozialer Wohnbau in Belgien

Wenn leistbares Wohnen und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen: Die Renovierung einer sozialen Wohnsiedlung im belgischen Leuven durch Wienerberger zeigt es vor.
Frau hilft Mann Schutzausrüstung anzulegen, Produktionshalle von innen © Heikki Avent / Wienerberger AS

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz

Von der „Safety App“ bis zum „Visible Leadership“: Wienerberger setzt eine Vielzahl an Initiativen rund um Health & Safety. Das kommt den Mitarbeitenden zugute.